Die „Allianz für den freien Sonntag“ teilt mit, dass sich in ihrer Pressemitteilung zum Urteil im Prozess gegen die Stadt Hallstadt leider ein geringfügiger sachlicher Fehler eingeschlichen hat (siehe Bericht „,Allianz für den freien Sonntag’ gewinnt Prozess gegen Stadt Hallstadt “, FT vom 10. Juni). Die Stadt Hallstadt als unterlegene Prozessgegnerin habe moniert, dass in einem Zitat des Unterzeichners von einem „Beschluss des Bundesgerichtshofs“ die Rede war, wohingegen es sich jedoch tatsächlich um einen solchen des Bundesverwaltungsgerichts gehandelt habe. Dies sei durch die dreimalige anderweitige Erwähnung des „ Bundesverwaltungsgerichts “ in dem Bericht auch hinreichend klar geworden. In dem Urteil war erstmals entschieden worden, dass KAB und Verdi auch Altverordnungen zur Sonntagsöffnung vor den Gerichten beklagen können. red