Bamberg — Bamberg hat eines der sichersten Stromnetze Deutschlands. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Statistik der Bundesnetzagentur für das Jahr 2014 hervor. Demnach saßen die Bamberger während des vergangenen Jahres nur 6,69 Minuten im Dunkeln - der Bundesdurchschnitt lag bei 12,28 Minuten.
"Seit fast zehn Jahren melden wir einmal jährlich den Wert an die Bundesnetzagentur - und noch nie war er so gut", freut sich Otto Düsel, Sachgebietsleiter für Bau und Instandhaltung der Netze bei den Stadtwerken Bamberg. Im gesamten Vorjahr hatten die Bamberger 10,48 Minuten keinen Strom, im Bundesdurchschnitt war der Strom 15,32 Minuten lang ausgefallen. Wichtigster Grund für die hohe Versorgungssicherheit in Bamberg sei das junge Alter des Stromnetzes, welches von den Stadtwerken kontinuierlich geprüft, erneuert und erweitert werde. Auch die rasant steigende dezentrale Produktion von Ökostrom habe sich im vergangenen Jahr nicht auf die Versorgungsqualität ausgewirkt. "Trotzdem müssen wir unser Netz dafür rüsten, dass es immer mehr Stromproduzenten gibt, die ihren Strom in unser Netz einspeisen. Insbesondere an sonnenreichen Tagen muss unser Netz noch größere Spannungslasten tragen können", so Düsel. red