Ballschulaction in der Aurachtalhalle Stegaurach: Beim "Bamberger Ballschultag" schnupperten über 160 Erst-und Zweitklässler in die Sportart Basketball hinein. Veranstaltet wurde der Sporttag von Brose Bamberg e. V. in Kooperation mit der Raiffeisenbank Burgebrach-Stegaurach eG.

Die Grundschüler aus Burgebrach, Stegaurach und Ebrach erlebten der Pressemitteilung von Brose Bamberg zufolge einen bewegungsreichen und vor allem ballgeprägten Vormittag in der Aurachtalhalle. Gemeinsam mit den Jugendtrainern von Brose Bamberg schnupperten die Kinder in den Basketballsport hinein und tobten sich an insgesamt sechs Stationen aus.

Neben Werfen an der "Zielscheibe" und Hütchenabwerfen beim "Scharfschützen" konnten sich die Kids beim "Tierfangen", beim "Rübenziehen" und bei der Balance- und Dribbelübung namens "Eistütenlauf" mächtig auspowern.

Das Stationstraining habe dabei nicht nur durch seine witzigen Stationsnamen überzeugt, sondern vor allem durch die ballsportspielübergreifenden Elemente. In Kombination mit basketballspezifischen Elementen sind sie das Charakteristikum der "Bamberger Ballschule", die seit der Saison 2016/17 das Herzstück des Bamberger Nachwuchsprogrammes ist.

Wöchentliche Einheiten

Dank des Engagements der Raiffeisenbank Burgebrach-Stegaurach eG werden in der Region mehrere wöchentliche Ballschuleinheiten an Grundschulen ermöglicht. Jugendtrainerin Franziska Maier wird zum Beispiel die Ballschuleinheit in Stegaurach übernehmen: "Das ein oder andere Ballschulkind stand heute bei mir an der Station und ich freue mich, dass meine Trainerkollegen und ich mit den Kids nun regelmäßig in der Halle stehen."

Als Erinnerung an den Ballschultag freute sich jedes Kind über eine individualisierte Urkunde sowie ein von der Raiffeisenbank gesponsertes Mitbringsel. Mehr Informationen zum "Bamberger Ballschulprogramm" gibt es unter nachwuchs.brosebamberg.de. red