Mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeit marschiert, am Ende aber mit 4:1 gegen den FSV Bayreuth triumphiert: Der Baiersdorfer SV hat auch sein drittes Saisonspiel in der Landesliga Nordost gewonnen und sein Torekonto auf schon satte 16 Treffer erhöht.

Baiersdorfer SV -
FSV Bayreuth 4:1

Die mit zwei Unentschieden im Gepäck angereisten Bayreuther machten dem BSV in der ersten Halbzeit das Leben ziemlich schwer, gelungene Offensivaktionen gab es in der ersten Viertelstunde nicht. Dann ging der FSV in Führung, eine zu kurze Kopfball-Abwehr nagelte Schuberth in den Kasten (21.). Das verunsicherte den BSV offenbar nur noch mehr, bis zum Halbzeitpfiff fanden die Hausherren kein Mittel. Das sollte sich nach dem Seitenwechsel aber schlagartig ändern: Einen Abpraller bugsierte Jens Wartenfelser zum 1:1-Ausgleich ins Tor (49.). Nun drängte Baiersdorf mit aller Macht, musste sich aber bis zur 66. Minute gedulden: Eine mustergültige Hasaj-Vorlage schob Andreas Lechner zum 2:1 ein. Sechs Minuten später war alles entschieden, als Patrick Hoffmann den Vorsprung auf 3:1 vergrößerte. Den Schlusspunkt setzte Wartenfelser in der 85. Minute mit dem 4:1. In der vorletzten Minute trübte der Doppeltorschütze seinen erneut starken Auftritt allerdings mit einer Gelb-Roten Karte. red
Baiersdorfer SV: Stahl - Lehmann, N. Schwab, Hasaj, Karsak (49. Zecho), Selmani, Gonzalez, Lechner, Bayerlein (46. Martin), Wartenfelser, Hoffmann (79. Schmitt)
Tore: 0:1 Schuberth (19.), 1:1 Wartenfelser (49.), 2:1 Lechner (66.), 3:1 Hoffmann (72.), 4:1 Wartenfelser (85.) / Gelb-Rot: Wartenfelser (89./Baiersdorf)