Einschusslöcher an einem Bagger riefen am Freitag in Zweifelsheim die Polizei auf den Plan: Zwei davon stellten die Beamten bei der Anzeigenaufnahme in der Scheibe des Baggers fest sowie zwei Stanzmarken im Blech. Aufgrund der Lage der Treffer musste der Bagger vom Nachbaranwesen aus beschossen worden sein.
Die Polizisten überprüften dies und fanden beim 22-jährigen Sohn der Nachbarsfamilie eine CO2-Waffe und Stahlkugeln. Er räumte die Tat auch ein.
Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung und einem Verstoß nach dem Waffengesetz ermittelt. Die Waffe wurde sichergestellt. Am Bagger entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. pol