Das Jahresprogramm 2020 stand neben der Ehrung der Ehrenamtlichen und der Nachwahl des Vorstandes im Mittelpunkt der Vollversammlung des Kreisjugendrings Forchheim, die in diesem Jahr in der Sportgaststätte des TSV Ebermannstadt stattfand.

Die Mitarbeiter stellten das umfangreiche Jahresprogramm 2020 vor, welches im Anschluss von der Vollversammlung einstimmig verabschiedet wurde. Das KJR-Programm- und Serviceheft wird ab Mitte Januar 2020 im Jugendbüro sowie in den Gemeinden und Schulen ausliegen. Online-Anmeldungen sind ab 19. Januar (18 Uhr) über die Homepage des KJR möglich.

Ein besonderes Augenmerk gilt in der Herbstvollversammlung immer wieder der Ehrung der Ehrenamtlichen des Jahres. Als Sponsoren standen auch in diesem Jahr wieder die Vereinigten Raiffeisenbanken sowie der Landkreis Forchheim zur Verfügung.

Den dritten Platz belegte Alexander Dittrich vom BDKJ Forchheim, auf Platz 2 kam Mona Kemmert von der Wasserwacht Ebermannstadt. Stellvertretend nahm Philipp Nützel den Preis entgegen. Den ersten Platz belegte die langjährige Kreisvorsitzende der Bayerischen Sportjugend, Bärbl Flessa. Sie erhielt den vom amtierenden Vorsitzenden Thomas Wilfling neu entworfenen Pokal des Ehrenamtlichen des Jahres.

Darüber hinaus konnten im Rahmen von Nachwahlen zwei neue Vorstandsmitglieder gewonnen werden. Monika Martin, die bereits langjährige Erfahrung im Bereich der Vorstandsarbeit im KJR Forchheim gesammelt hat, ließ sich erneut in die Vorstandschaft wählen. Darüber hinaus wirkt künftig Uwe Streilein von der Schützenjugend im Vorstand mit. Fünf von sieben möglichen Vorstandsposten sind somit besetzt. In der Frühjahrsvollversammlung 2020 finden die regulären Vorstandswahlen statt.

Der Stiftungserlös geht in diesem Jahr an die Kinderhospizarbeit des Hospizvereins für den Landkreis Forchheim.

Zum Schluss wurde die langjährige Mitarbeiterin und Geschäftsführerin Brigitte Lenke offiziell verabschiedet. red