Hauptthema der jüngsten Innungsversammlung der Bäcker war die Einigung der beiden Tarifpartner Landesinnungsverband und Gewerkschaft Nahrungsmittel-Genuss. Es sei außergewöhnlich, so Obermeister Mathias Söllner, dass eine pauschale Summe zur Zahlung kommt, aber Hauptsache, der soziale Frieden habe wieder hergestellt werden können. Die Umsatzentwicklung in den oberfränkischen Nahrungsmittelbetrieben nahm im letzten Jahr einen positiven Verlauf. Nach einer Umfrage der Handwerkskammer Bayreuth bewerten 80 Prozent der Betriebe den Geschäftsverlauf mit gut. Einzig der Mangel an Fachkräften lässt Söllner besorgt in die Zukunft blicken. In Oberfranken wurden allein im Bäckerhandwerk 25 Prozent weniger Lehrverträge abgeschlossen. Bei den anschließenden Neuwahlen der Innung konnten alle Posten wieder besetzt werden.
Das Ergebnis: Obermeister bleibt Mathias Söllner, Stellvertreter und Schriftführer ist Lorenz Sünkel, Beisitzer sind Jochen Schäfer aus Weismain und Markus Schäfer aus Bad Staffelstein. Als Kassenprüfer fungieren Manfred Gückel aus Altenkunstadt und Hans Hornung aus Marktgraitz. red