Gäste in der ersten Prunksitzung der Faschingsfreunde waren die Repräsentanten des Fastnacht-Verbands Franken (FVF), die nicht mit leeren Händen kamen. Mit verschiedenen Ordensauszeichnung im Gepäck – darunter auch ein silberner „Till von Franken “ – würdigten André Köstner und Norbert Schober verdiente Auraer Narren.

Höchste Ehrung

Die höchste Ehrung, den „Till“, nahm Gitte Kraus entgegen. Sie ist ununterbrochen seit 2004 Mitglied bei den heimischen Karnevalisten und führt seit 15 Jahren deren Kasse. Im Beitrittsjahr, in dem auch der Weiber-Elferrat gegründet wurde, ist sie Gründungsmitglied und zudem Mitglied der Tanzgruppe „Friday Night Girls“ (FNG), die den Rosenmontagszug in Aura flankieren. Schon vor ihrem Eintritt bei den Faschingsfreunden stellten sie und ihr Ehemann Günther in der Saison 1984 das Prinzenpaar in Aura . Gitte Kraus ist zudem fleißige Helferin bei den Veranstaltungen.

Der FVF-Verdienstorden gebührte Sabrina Kröckel, die seit 1995 Mitglied ist und bereits den Landesverbandsorden erhielt. Tänzerin bei den „Süßen Früchtchen“, in der „Weißen Garde“ und in der Showtanzgruppe „Dance Generation“, ist sie seit sechs Jahren Schriftführerin der Narren und war ein Jahr Trainerin der Prinzengarde. Aktiv beim „Gaudiwurm“ am Rosenmontag ist sie auch gern gesehene Helferin.

Den Verbandsorden nahm Katja Graser entgegen, die dem Weiberelferrat angehört und dessen Sitzungen seit fünf Jahren leitet.

Sonja Seufert kennt man als Büttenrednerin bei den Prunksitzungen und ebenfalls als Weiberfaschingsleiterin. Elferrat Marcel Weisensel zeichnet für die technische Leitung bei allen Sitzungen verantwortlich.

Weitere Ordensauszeichnungen erhielten Christian Pickel, der zehn Jahre im Männer-Ballett tanzte, Birgit Danz, die Trainerin der Tanzgarde „Wildcats“, die auch viele Kostüme schneidert und Kerstin Müller , die einst bei der Kindergarde „Sternschnuppen“ begann, dann lange Jahre bei der „Dance Generation“ tanzte und aktuell die „Tanzmäuse“ trainiert.

Winfried Ehling