Erneut konnte sich der Ortsverband Bamberg-Gaustadt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) über eine Anerkennung seines Engagements in der vorbeugenden Gefahrenaufklärung freuen. Der bayerische Landesverband der DLRG-Jugend verlieh ihm die Baderegelkrone 2018. Stellvertretend nahm Felicitas Bönig die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde in Münchsteinach entgegen.

Die DLRG Bamberg-Gaustadt hatte 2018 mehr als 50 Veranstaltungen durchgeführt, um Vorschulkinder sowie Schüler mit den Gefahren am und im Wasser (Baderegeln) sowie an und auf zugefrorenen Gewässern (Eisregeln) vertraut zu machen. Angesprochen wurden jeweils auch Möglichkeiten und Grenzen der Sofortrettung ohne Eigengefährdung sowie Notruf und Erstversorgung.

Wie dringlich das Engagement ist, verdeutlichen die Zahlen: Im letzten Jahr sind bundesweit mindestens 504 Menschen (2017: 404) ertrunken - im Jahresvergleich bedeutet das einen Anstieg um 24,8 Prozent. Hauptursachen dafür sind Leichtsinn, Selbstüberschätzung und fehlendes Wissen. Dabei führt Bayern mit insgesamt 89 tödlich Verunglückten die Tabelle der Bundesländer seit vielen Jahren an.

Der Ortsverband Bamberg-Gaustadt der DLRG sieht die Verleihung der Baderegelkrone als Ansporn, in Bemühungen um Sicherheit am Wasser auch in Zukunft nicht nachzulassen. Rita Stadter-Bönig