Die teilnehmenden Firmen zahlen ihren Mitarbeitern einen Zuschuss zum Freibadbesuch, der an der Eintrittskasse als Vergünstigung gewährt wird. Die Gemeinde rechnet den Nachlass dann mit dem Unternehmen ab und bekommt die vergünstigte Summe erstattet. Auch hiergegen hatte der gesamte Rat nichts einzuwenden.

612 000 Euro Rücklagen

Einstimmig hat der Wirsberger Marktgemeinderat bei seiner Sitzung am Dienstagabend die Vorlage der Jahresrechnung 2014 zur Kenntnis genommen. "200 000 Euro mehr als veranschlagt konnte an Gewerbesteuer eingenommen werden, stolze 320 000 Euro gehen in die Rücklagen", freute sich Bürgermeister Hermann Anselstetter (SPD). Nicht unerwähnt ließ er, dass seit 2006 1,24 Millionen Euro an Krediten getilgt wurden, und das alles ohne die Gewährung von Konsolidierungshilfen und Bedarfszuweisungen.