Coburg — Die Johannespassion von Johann Sebastian Bach erklingt am Karfreitag (3. April, 17 Uhr) in der Heilig-Kreuz-Kirche Coburg. Die Geschichte von Leiden und Sterben Jesu Christi erfährt in der Erzählung nach Johannes eine besonders packende und dramatische Deutung.

Renommierte Solisten

Unmittelbar geht der Thomaskantor Bach mit der Textvorlage um: Dramatik und Leidenschaft stehen im Vordergrund dieser musikalischen Umsetzung.
Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Peter Stenglein singen der Coburger Bachchor sowie ein renommiertes Solistenensemble. Die umfangreichste Partie hat dabei der Tenor Achim Kleinlein aus Lübeck zu bewältigen. Mehrfach hat er in den vergangenen Jahren bei Konzerten des Coburger Bachchores die Evangelistenpartien gesungen.