Große Aufregung bei den Gemeinderatsmitgliedern verursachte der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 (BVWP), den Verwaltungsrat Heinrich Dinkel dem Gemeinderat vorstellte. Ziel der Öffentlichkeitsbeteiligung sei die fachliche Überprüfung der im Entwurf getroffenen grundsätzlichen Festlegungen, insbesondere im Hinblick auf die Auswirkungen auf die Umwelt.
Hinsichtlich der B 173 hatte der Freistaat Bayern den Ausbau folgender Streckenabschnitte vorgeschlagen: von Lichtenfels nach Zettlitz (2. Bauabschnitt); von Lichtenfels nach Zettlitz (3. Bauabschnitt); Ortsumgehung Zettlitz bis Oberlangenstadt; von Oberlangenstadt bis Küps, auch mit Variante Tunnel.