Erlangen — "Prävention vor Radikalismus": Mit diesem ungewöhnlichen Thema hat Kriminaloberkommissar Stefan Malek vom Polizeipräsidium Mittelfranken im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt den Startschuss für das neue Unterrichtsjahr der Azubiakademien Erlangen und Erlangen-Höchstadt des Bundes der Selbständigen (BDS) gegeben. Insgesamt 54 Auszubildende aus Stadt und Landkreis sind dieses Jahr dabei. Bei der gemeinsamen Auftakt- und Endveranstaltung können sich die Jugendlichen überbehördlich austauschen.
Die BDS-Azubiakademie bietet kleinen und mittelständisch geprägten Familienunternehmen sowie Freiberuflern die Möglichkeit, ihre Lehrlinge zu den sogenannten Soft Skills überbetrieblich und zusätzlich zu qualifizieren. Dabei teilen sich mehrere Ausbilder der teilnehmenden Firmen die Arbeit und bieten ihren Azubis regelmäßige Lehrgänge, überbetriebliche Unterrichtsstunden und Projektarbeiten. red