Das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderte Forschungsprojekt Shuttle-Modellregion Oberfranken verfolgt das Ziel, den Betrieb von sechs hochautomatisiert fahrenden Shuttles im öffentlichen Straßenraum zu erproben. Die Fahrzeuge bieten jeweils Platz für maximal zehn Fahrgäste und sind ab 2021 in Kronach (im touristischen Verkehr), Hof und Rehau unterwegs. Es geht darum, neue Marktmodelle zu entwickeln. Die Shuttles verkehren in Kronach auf neu geschaffenen Linien und ergänzen die bisherigen innerstädtischen ÖPNV-Angebote.

Wenn die Bürger zum ersten Mal den selbstfahrenden Shuttles im Straßenverkehr begegnen, dürfte das für manche ein ungewohnter Anblick sein. Der Tüv hat jedoch die Sicherheit von Strecken und Fahrzeugen bestätigt. Und zur Sicherheit ist bei jeder Fahrt ein sogenannter Operator an Bord.

Die automatisierten Shuttles werden von der Firma Navya entwickelt und produziert. Sie funktionieren mittels autonomer Fahrsoftware und Sensoren, die in Echtzeit Informationen übermitteln.

Die Funktionsweise

Dass Shuttles unvorhergesehene Wege fahren, ist laut Mitteilung der Shuttle-Modellregion Oberfranken auszuschließen. Den Fahrzeugen wird demnach eine exakte Route einprogrammiert - sie fahren somit wie auf virtuellen Schienen. Bei der Programmierung werden gleich die Verkehrszeichen mitberücksichtigt. Ampelsignale werden über Funk an das Fahrzeug weitergegeben. Die in den Shuttles verbaute Sensorik dient auch zum Erkennen von Hindernissen wie parkenden Fahrzeugen oder Fußgängern. Oft bremst das Shuttle sogar frühzeitiger als Autofahrer, da durch die Sensoren eine permanente 360-Grad-Überwachung der Umgebung erfolgt und Gefahren schneller registriert werden.

Blockiert ein Hindernis die virtuelle Schiene, kann das Shuttle es zurzeit noch nicht im automatisierten Modus umfahren. Dann muss der Operator eingreifen. Die am Projekt beteiligte Firma Valeo, die auch in Kronach ansässig ist, rüstet je eines der beiden Shuttles in Hof, Rehau und Kronach mit neuen Sensoren und Kameras aus. Langfristig soll es dadurch möglich werden, bei gleicher Sicherheit auf den begleitenden Operator zu verzichten. red