Erlangen-Höchstadt — Vom Freitag, 24., bis Sonntag, 26. Juli, erlebt die Metropolregion die "100 Meilen um Nürnberg". Die Veranstaltung soll Aufmerksamkeit für Frankens Automobilgeschichte erregen und Tradition auf Moderne treffen lassen. Neben den Oldtimern werden auch moderne Sportwagen mitfahren, teilen die Veranstalter mit.
Die "100 Meilen um Nürnberg" beginnen am Freitag ab 14 Uhr mit dem Eintreffen der Fahrzeuge auf dem Sebalder Platz und dem Rathausplatz in Nürnberg. Während des Starts werden die automobilen Schönheiten dem Publikum vorgestellt. Danach begeben sich die Teilnehmer ab 17 Uhr auf einen rund 100 Kilometer langen Prolog. Das älteste Fahrzeug, ein Adler von 1914, wird das Feld anführen.
Am Samstag starten die Autos ab 9.30 Uhr auf dem Nürnberger Rathausplatz im Minutentakt und durchfahren insgesamt drei Etappen (siehe Infobox). Am Sonntag um 12.30 Uhr wählen die Besucher das Fahrzeug "Best of Show" und küren damit das aufsehenerregendste Automobil der Veranstaltung. Bei den "100 Meilen um Nürnberg" war von Beginn an der Charity-Gedanke einer der entscheidenden Eckpfeiler des Grundkonzepts, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Der veranstaltende Förderverein spendet die kompletten Überschüsse der Stadtteilpatenschaft Gostenhof an die Brochier Stiftung.
Weitere Informationen findet man auf folgender Website: www.100-meilen.com. tm