Nach einer verkorksten Überführungsfahrt montierte ein junger Mann kurzerhand andere und zudem gefälschte Kennzeichen an sein Fahrzeug. Das berichtet die Polizeiinspektion Kulmbach. Eigentlich hatte der 34-jährige Kulmbacher vor, bereits am Donnerstag seinen schwarzen Audi, mit roten Kennzeichen ausgestattet, in eine Werkstatt zu bringen. Während dieser Fahrt versagte ihm jedoch sein Auto den Dienst, weshalb der Mann sein Gefährt notgedrungen auf einem privaten Stellplatz im Kulmbacher Stadtgebiet abstellen musste. Die roten Kennzeichen musste er am selben Tag aber auch wieder zurückgeben. Um dennoch eine Zulassung für den Audi vorzutäuschen, brachte der Mann einfach andere, gefälschte Nummernschilder an das Auto an. Die Fälschung fiel am nächsten Tag sofort auf, weshalb dem Täter nun ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung blüht. pol