Ein junger Autofahrer versuchte sich am Donnerstagabend einer Verkehrskontrolle in Hammelburg zu entziehen. Wie die Polizeiinspektion Hammelburg mitteilt, wollte eine Streifenbesatzung den Autofahrer gegen 20.30 Uhr im Stadtgebiet einer Verkehrskontrolle unterziehen.

Auf die Anhaltesignale aufmerksam geworden, beschleunigte der zunächst unbekannte Fahrer und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet über die B 287 nach Fuchsstadt und wieder zurück nach Hammelburg. Um eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer auszuschließen, wurde von einer weiteren Verfolgung abgesehen. Bei der Verfolgungsjagd konnten die Beamten beobachten, wie einer der beiden weiteren Insassen im Pkw etwas aus dem Fenster warf.

Halter ermittelt: Geständnis

Durch die folgenden Ermittlungen der Polizisten konnte der Halter des BMW schließlich in einer Landkreisgemeinde, allerdings ohne sein Fahrzeug, angetroffen werden. Dort räumte er gegenüber den Beamten ein, dass er zuvor am Steuer des Fahrzeuges saß und am Vorabend einen Joint geraucht habe.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde bei dem Heranwachsenden eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Außerdem wurden bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung zahlreiche Gegenstände, die gegen das Waffengesetz verstoßen sowie Utensilien mit Anhaftungen von Marihuana aufgefunden.

Durch die Unterstützung weiterer Streifenbesatzungen unterschiedlicher Dienststellen konnte schließlich auch der abgestellte Pkw gefunden werden. Der Beschuldigte muss sich nun unter anderem wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr, des verbotenen Kraftfahrzeugrennens, Verstoß gegen das Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Die Polizeiinspektion Hammelburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die bei der Flucht des Beschuldigten etwas beobachten konnten, sich unter Tel.: 09732/9060 zu melden. pol