Nachdem einem in Hammelburg stationierten Soldaten bereits vor einiger Zeit der Führerschein entzogen wurde, fuhr dieser trotzdem weiterhin mit seinem Pkw zum Dienst in die Kaserne und wurde deshalb in der Vergangenheit schon mehrfach angezeigt. Als er am Montagmorgen wieder in die Kaserne einfuhr, erkannte dies das Wachpersonal und übergab ihn an eine verständigte Streifenbesatzung. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellten die Beamten fest, dass an dem VW mehrere Tuningumbauten durchgeführt wurden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Zur genauen Beurteilung wurde das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst zu einem Prüfinstitut nach Schweinfurt gebracht, wo ein Gutachten erstellt wird. Gegen den 30-jährigen Mann wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Da er offensichtlich unbelehrbar ist und trotz entsprechender Anzeigen wiederholt ohne Fahrerlaubnis den Pkw genutzt hat, wurde von der sachbearbeitenden Staatsanwältin die Beschlagnahme und Einziehung des VW angeordnet, schreibt die Polizei. pol