Zehn Ehrenamtliche aus dem bayerischen Laienmusikbereich erhalten dieses Jahr die neue "Ehrenamtsmedaille für herausragende Verdienste um die Laienmusik" des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, darunter Thomas Reuter vom Musikverein Ober-/Untereschenbach.

Kunstminister Bernd Sibler erklärte laut Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst: "Laienmusik lebt vom Ehrenamt. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Musikverbänden und -vereinen nehmen wichtige Funktionen innerhalb ihrer Organisation ein. Sie ermöglichen ihren Mitgliedern, sich musikalisch zu entfalten und kümmern sich um den zwischenmenschlichen Zusammenhalt. Durch ihren selbstlosen Einsatz bereichern sie die kulturelle Vielfalt in allen Regionen im Freistaat und formen so die Seele Bayerns." "Den Empfängerinnen und Empfängern ein herzliches Vergelt's Gott für ihr Engagement und meine besten Glückwünsche zur Auszeichnung", so der Minister.

Empfehlung des Musikrats

Künftig können alle zwei Jahre bis zu zehn Personen diese neue Ehrung erhalten. Die Verleihung durch den Staatsminister erfolgt auf Grundlage von Empfehlungen des Bayerischen Musikrats. Thomas Reuter spielte seit der Vereinsgründung 1977 in zwei Formationen des Musikvereins Ober-/Untereschenbach e.V. Doch "nur" Musik zu spielen wurde ihm bald zu wenig. Bereits im Alter von 18 Jahren wurde er im Jahr 1983 zum Schriftführer des Musikvereins gewählt und bekleidete dieses Amt vier Jahre. Bei den Neuwahlen im Jahr 1987 wurde er dann zum Geschäftsführer gewählt. Dieses Amt übte er 12 Jahre lang aus, in denen er bereits sehr viel Organisationsarbeit übernahm. Im Jahr 1999 wurde Thomas Reuter dann 1. Vorstand der "Eschenbacher Musikanten". Dieses Amt übte er bis 2005 aus. In dieser Zeit setzte er sich vor allem für die Ausbildung neuer Musikerinnen und Musiker ein und opferte dafür sehr oft seine Freizeit, um den Fortbestand des Musikvereins zu sichern.

Zwischen 2005 und 2009 arbeitete er immer noch aktiv als Beisitzer in der Vorstandschaft des Musikvereins mit. Im Jahr 2009 wurde er dann erneut zum

1. Vorsitzenden gewählt. In dieser Zeit schuf er zwei Nachwuchsorchester. Im Jahr 2017 zog sich Thomas Reuter aus der Vorstandschaft zurück. Seit dieser Zeit steht er dem neuen Vorstandsteam dennoch mit Rat und Tat zur Seite und erledigt bis heute die Pressearbeit des Vereins. Doch nicht nur im Musikverein Ober-/Untereschenbach e.V. leistet Thomas Reuter vorbildliche Arbeit, sondern auch deutschlandweit setzt er sich für die Blasmusik ein. So war er in verschiedenen Arbeitskreisen im Landkreis Bad Kissingen sowie des gesamten Nordbayerischen Musikbundes aktiv. Auch in die deutsche Bläserjugend brachte er sich aktiv ein, er arbeitete deutschlandweit in Arbeitsgruppen mit und förderte so die Musik in der gesamten Bundesrepublik. red