Der Handwerkskammerpräsident Thomas Zimmer und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller haben die 48 besten Junggesellen Oberfrankens in ihrem Beruf
im Gesellenprüfungsjahrgang 2014/15 im Arvena-Kongress-Hotel in Bayreuth ausgezeichnet.
Oberfrankensieger im Bereich Land- und Baumaschinenmechatroniker wurde Simon Rauchmann aus Effeltrich, der bei der Peter-Graf-Landtechnik-KG Pegnitz lernt. ZweiterLandessieger bei den Zweiradmechanikern Fachrichtung Fahrradtechnik wurde Lorenz Neumann aus Erlangen, der bei Peter Rammensee (Igensdorf) ausgebildet wird.
"Alle gemeinsam sind Sie heute die besten Nachwuchstalente, die wir in Oberfranken haben und darauf können Sie stolz sein, wir sind es", begrüßte Thomas Zimmer die oberfränkischen Kammer-, Landes- und Bundessieger des Praktischen Leistungswettbewerbs (PLW).
Zimmer führte weiter aus: "Sie haben mehrere Qualifikationsrunden gemeistert. Sie haben Ihre Gesellen- und Abschlussprüfung im vorangegangenen Winter und Sommer abgelegt. Jeder von Ihnen ist der oder die Beste auf Kammerebene. Jetzt ist es aber wichtig, dass Sie dranbleiben. Ihr Können ist das Fundament, auf dem wir mit Ihnen die Zukunft unseres Wirtschaftsbereiches bauen werden."
Lebenslanges Lernen heiße deshalb jetzt das Zauberwort. Ausgezeichnet wurden elf Landessieger. Für den Leistungswettbewerb auf Kammerebene qualifizieren sich jeweils die Lehrlinge, die bei der Gesellenprüfung die beste praktische Arbeit gefertigt haben. Diese Arbeit wird dann zum Wettbewerb auf Kammerebene eingereicht. Die Kammersieger nehmen wiederum am Landeswettbewerb, die Landessieger am Bundeswettbewerb teil. red