Austausch fördern! Unter diesem Motto findet am Donnerstag, 21.November, um 19 Uhr im Gasthof zum Hühnernest in Hambach (Heinrichweg 5, 97456 Hambach) ein Infoabend der Öko-Modellregion Oberes Werntal in Zusammenarbeit mit dem Fachzentrum Ökolandbau, dem Bayerischen Bauernverband (BBV) Bad Kissingen, BBV Schweinfurt und dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Schweinfurt statt.

Die Veranstaltung richtet sich an Umstellungsinteressierte, sowie an konventionell und ökologisch wirtschaftende Betriebe der Region. Sie soll den Austausch und die Vernetzung zwischen den Betrieben fördern und praxistaugliche Anregungen für den Vielfalterhalt auf den Flächen vermitteln. Welche Beratungsformate werden für Umstellungsinteressierte angeboten? Welche Möglichkeiten zum Erhalt der Vielfalt auf den Betrieben und in der Flur gibt es? Dazu referieren nach der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Anton Gößmann und Georg Scheuring, Geschäftsführer des BBV Bad Kissingen, Matthias Görl vom Fachzentrum Ökolandbau am AELF Bamberg und Dieter Kraus-Egbers vom Biohof Oberaltertheim.

Der Biohof ist ein Mitgliedsbetrieb im BioRegio-Betriebsnetzwerk mit Betriebsschwerpunkt Direktvermarktung, Gemüse- und Kartoffelanbau, Ackerbau und Mutterkuhhaltung (Rote-Liste-Rasse: Fränkisches Gelbvieh).

Anschließend berichten Herbert Krückel vom Biohof Schleerieth (Naturland, BioRegio-Betrieb) und Hilmar Cäsar vom Biohof Cäsar (Bioland, BioRegio-Betrieb), welche Ansätze sie für mehr Naturschutz auf dem eigenen Betrieb bei der Naturschutzberatung Fokus-Naturtag identifiziert haben.

Passend zum Thema bietet das "Hühnernest" für die Veranstaltung Gulasch vom Bio-Angus-Weiderind (DE-ÖKO-001) an. Die Angusrinder werden von der Familie Ort auf Weiden am Brönnhof, den Naturschutzflächen des ehemaligen Truppenübungsplatzes, gehalten. Für die Veranstaltung wird um Anmeldung bis 18.11.2019 bei der Öko-Modellregion Oberes Werntal (oekomodellregion@wasserlosen.de, Tel.: 09726/ 906 724, gebeten. red