Bis zum 6. Januar präsentiert Walter Graf unter dem Titel "EXfugium und REposition" an sieben Ausstellungsorten ein Spektrum seiner Arbeiten. Zu sehen sind Skulpturen, experimentelle Flechtwerke, Farbarbeiten, Grafiken, Gedichte, ein Intrumentenkarusell und eine "Kinderbaustelle", in der Klosterkirchegibt es eine Klanginstallation. Die Präsentation "Behausungen flüchtiger Geister" im Pferdestall auf Schloss Saaleck, das "Laboratorium" im Museum Herrenmühle, die "Kleinen Häuser" in Peter Plewes "Weinhäusle" sowie der "Ruhende Mensch" im Garten des Kellereischlosses können zu den jeweiligen Öffnungszeiten besichtigt werden. Die Ausstellung im alten Kaufhaus ist am 23. und am 26. Dezember sowie am 1. Januar von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Die "Findlinge und Gestalten" im Winzerkeller sind am 26. Dezember und 1. Januar ab 14 Uhr zu sehen. Am Sonntag, 6. Januar, gibt es eine Abschlussaktion. red