Im Vorfeld der offiziellen Einweihung der "Kultur.Werk.Stadt" findet in der Zeit vom heutigen Dienstag bis einschließlich Mittwoch, 12. Dezember, im Foyer der "Kultur.Werk.Stadt" in der Bahnhofstraße 22 die Ausstellung "Gemalte Typographie" des Künstlers Karl-Heinz Queck statt. 1940 in Neustadt geboren, erlernte dieser von 1954 bis 1957 bei der Firma Emil Patzschke den Beruf des Schriftsetzers. In seinem gesamten Berufsleben hat er sich mit Schrift, Schriftarten und Schriftfamilien befasst. Die Typographie war sein Alltag. Da lag es natürlich nahe, dass er bei seinem Ruhestandshobby, der Malerei, irgendwann den Versuch wagte, spannende, ästhetisch schöne sowie interessante Buchstaben in gemalter Typographie neu zu fassen. Gemeinsam mit dem Künstler freut sich die Stadt Neustadt auf viele Besucher und lädt zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, 13. November, ab 18 Uhr ein. red