Nur noch bis Samstag, 31. Oktober, ist im Fürstenbau der Festung Rosenberg die Ausstellung zum internationalen Lucas-Cranach-Preis der Stadt Kronach zu sehen, die einen Querschnitt durch den zeitgenössischen Holzschnitt, Holzriss und Holzstich bietet.

Coronabedingt musste die geplante Finissage zum Abschluss abgesagt werden. Trotzdem werden einige beteiligte Künstler am letzten Ausstellungstag nach Kronach kommen, um die Ausstellung anzuschauen, aber auch gleich ihre eingereichten Arbeiten abzuholen.

Katalog zur Ausstellung

Zur Ausstellung liegt ein Katalog mit Abbildung aller ausgestellten Arbeiten und der Jurybegründung vor. Außerdem enthält er Grußworte von Bernd Sibler, dem Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, der Ersten Bürgermeisterin Angela Hofmann sowie Beiträge von Ingo Cesaro, dem Initiator des Preises, und von Jurymitglied Stephanie Marx, Werkstattleiterin Holzschnitt an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Der Katalog ist an der Festungskasse erhältlich.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 16 Uhr geöffnet. red