Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Garten- und Blumenfreunde Küps im Vereinslokal "Schöne Aussicht" standen die Ehrungen für 40 Jahre Mitgliedschaft. Ausschussmitglied Hans-Ludwig Solowan begrüßte mit Freude die Ehrengäste und das Wirtsehepaar Bernd und Cornelia Altmann. "Bei ihnen fühlen wir uns sehr wohl", sagte Solowan. Von aktuell 103 Mitgliedern waren 41 anwesend.
Auch ohne Vorstand wollen die Ausschussmitglieder das Schiff Garten- und Blumenfreunde auf Kurs halten. Hans-Ludwig Solowan bedankte sich bei dem Ausschussteam für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Vereinsjahr. Ebenfalls bedankte er sich für das Schmücken und die Pflege der Blumenkästen an den Ortstafeln und an der Mühlbachbrücke. Auch der Marktgemeinde dankte er, welche die Kosten des Blumenschmuckes trägt.
Bei seinem Rückblick sagte Solowan, es seien zehn Ausschusssitzungen abgehalten und 18 Geburtstagskinder besucht worden. Der Kassenbericht von Edeltraud Henschel fiel auch für das Kalenderjahr 2017 zur vollsten Zufriedenheit aus, was Kassenprüfer Heinz Münch bestätigte. Ausschussmitglied Solowan wies auf zwei bereits feststehende Aktivitäten hin: Am 15. April ist Frühjahrswanderung/Umgang rund um Küps, am 16. Juni findet die Floßfahrt in Neuses statt. "Sollte uns noch etwas einfallen, wie man seine Mitglieder oder Gäste bei Laune hält, über Vorträge oder Sonstiges, bekommt ihr das alles im ,Küpser Blättla‘ mitgeteilt", sagte Solowan.


Bedauerlicher Rücktritt

Beim Punkt "Wünsche und Anträge" mussten die Mitglieder den Rücktritt von Gründungsmitglied Jost Mück zur Kenntnis nehmen. Dies wurde allgemein bedauert, denn Mück hatte seit 35 Jahren das Amt des Kassenprüfers im Verein inne und hat im Vorstand mitgewirkt. "Herzlichen Dank, Herr Mück, für das jahrzehntelange Engagement im Verein", sagte Solowan. Dieses Amt wurde sofort wieder besetzt. Mitglied und Kreisrat Hans Rebhan sagte auf Nachfrage spontan zu.
Heinz Münch bedankte sich bei der Kassiererin für die gute Zusammenarbeit und bei Hans Rebhan für die Amtsannahme.
Vor dem 8. Dezember 1972 gab es wahrscheinlich auch schon einen Zusammenschluss von Gartenliebhabern, aber es sind nur unvollständige Unterlagen vorhanden. Ziel der Neugründung war dem damaligen Bürgermeister Raimund Schramm zufolge die Verschönerung des Ortsbildes. Den vorläufigen Ausschuss bildeten sieben Männer und eine Frau. Zeitgleich traten 36 Personen dem Verein bei. Am 24. Januar 1973 wurde Arthur Wendler Vorsitzender, Ludwig Lippert Zweiter Vorsitzender, Schriftführer wurde Oskar Büchner und Kassier Heinrich Fischer. Von den damaligen Mitgliedern der ersten Stunde sind heute noch acht Personen im Verein. Weitere 21 Mitglieder, die bis 1978 beigetreten sind, wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung geehrt. Kreisvorsitzender Fritz Pohl bedankte sich für die Einladung und ehrte zusammen mit Bürgermeister Bernd Rebhan die verdienten Mitglieder für über 40 Jahre Mitwirkung im Verein. Die Geehrten erhielten vom Gartenbaupräsidenten Wolfram Vaitl unterzeichnete Urkunden und die Ehrennadeln in Gold. Außerdem bekamen sie ein kleines Blumenpräsent überreicht. Die zu ehrenden Mitglieder waren: Edgar Dietrich, Ludwig Hetz, Helmut Hofmann, Jost Mück, Heinz Münch, Arno Bittruf, Wally Hein, Peter Henschel, Erich Mader, Erich Erhardt, Rudolf Mayer, Ursula Hofmann, Adam Dittler, Gerolf Wagner, Babette Wagner und Ursula Hänel-Weber. Die nachfolgend genannten Mitglieder konnten leider nicht anwesend sein; ihnen wird die Ehrung nachträglich erteilt: Georg Boxdörfer, Heinrich Fischer, Manfred Kimmel, Raimund Schramm, Adam Hanna, Willi Hofmann, Sophie Martin, Hermann Weniger, Eberhard Walcher, Hams Rieger, Heinz Bauer, Adolf Sponsel und Claus Blüchel. Wilhelm Geuther