Forchheim — Eine Nutzungsänderung des ehemaligen Postgebäudes am Bahnhofsplatz zur Unterbringung von Flüchtlingen wurde im Bauausschuss ohne Gegenstimme durchgewunken. Im Obergeschoss des Hauptgebäudes sollen für zwei bis drei Jahre Flüchtlinge untergebracht werden. Dafür wird auch das Erdgeschoss des westlichen Längsbaus genutzt werden. 42 Personen werden künftig im alten Postgebäude untergebracht.

Bahn als direkter Nachbar

Die Bahn als direkter Nachbar ist bereits gefragt worden und hat der Nutzungsänderung zugestimmt. Die Änderung wird nur temporär erteilt. Im Anschluss an die zwei bis drei Jahre könnte dort ein Hotel entstehen. Dafür müsste dann aber ein neuer Bebauungsplan erstellt werden. haj