Zum Auftakt einer Serie von Spielen gegen Bundesligareserven gastiert die SpVgg Bayreuth am Freitag um 19 Uhr bei der zweiten Mannschaft des FC Augsburg.


Regionalliga Bayern

FC Augsburg II -
SpVgg Bayreuth

Im Rosenaustadion wollen die Altstädter dabei ihren Lauf mit zuletzt drei Siegen am Stück fortführen, um Tabellenführer TSV 1860 München auf den Fersen zu bleiben. "Wir wissen unsere Lage sehr wohl einzuschätzen", sagt Trainer Marc Reinhardt. Dass die Spiele dabei nicht einfacher werden, ist ihm und seiner Mannschaft bewusst. "Wir müssen unser Können komplett abrufen, wenn wir weiterhin erfolgreich bleiben wollen."
Nicht in die Karten spielt den Wagnerstädtern dabei die hohe Belastung: Während die Bayreuther nach den Ligapartien gegen Eichstätt und Pipinsried am Montag im Toto-Pokal noch einmal voll gefordert war, haben die Augsburger zwei Wochen Pause hinter sich. Zuletzt machten die Fuggerstädter beim 5:1-Kantersieg über die Bayern-Reserve von sich reden.


"Immer für ein Tor gut"

Reinhardt setzt gegen die Augsburg-Reserve auf seine Erfolgsmannschaft von zuletzt. "Wir wollen wieder aus einer geordneten Defensive heraus spielen und vorne Nadelstiche setzen. Wenn wir hinten kompakt stehen, haben wir gute Chancen, etwas mitzunehmen. Vorne sind wir im Moment immer für ein Tor gut. Egal ob nach Standards oder aus dem Spiel heraus", sagt Reinhardt.
SpVgg Bayreuth: Hempfling (Veigl) - Weber, Kolbeck, Dengler, Renger, Golla, Wolf, Schmitt, Böhnlein, Knezevic, Hobsch, Ulbricht, Weimar, Schneider, Bruno.