Ebern — Vier Personen sind am Freitag in Ebern verletzt worden, als ein mit feiernden Abiturienten besetzter Pkw bei waghalsigen Fahrmanövern auf dem alten Exerzierplatz in der ehemaligen Kaserne umkippte. Davon berichtet die Polizei in Ebern.

Abschlussfeier aus dem Ruder

Bei einer Abi-Feier von Abschlussklassen des Eberner Gymnasiums fuhr ein Fahrzeugkonvoi durch die Stadt bis in das Gelände der ehemaligen Bundeswehrkaserne. Auf dem alten Exerzierplatz drehten die Fahrer mehrerer voll besetzter Pkw dann ihre Runden voller Übermut und mit immer höheren Geschwindigkeiten.
Dabei beugten sich die Insassen zum Teil mit den Oberkörpern aus Fenstern und Dachöffnungen. Nach Angaben von Zeugen hoben bei den "Fahrübungen" in den Kurven die Räder der Pkw zeitweise von der Fahrbahn ab, bis schließlich der Pkw eines 20-jährigen Fahranfängers umstürzte und auf dem Dach liegen blieb. Im Bereich des Beifahrersitzes befanden sich zwei Personen, die sich je seitlich und durch ein Dachfenster aus dem Fahrzeug gereckt hatten. Zwei Mitfahrer waren auf der Rücksitzbank. Bei dem Überschlag gerieten die Beifahrer unter das Auto und konnten durch das Herbeieilen der anderen Mitglieder der Abi-Klassen, die das Geschehen als Zuschauer beobachtet hatten, relativ schnell befreit werden.

Prellungen und Schock

Die beiden herausgeschleuderten Insassen wurden nur leicht verletzt und erlitten ebenso wie zwei Insassen des Fahrzeuges nur Prellungen, Abschürfungen und einen Schock. Die vier verletzten Personen (alle zwischen 18 und 20 Jahren) wurden nach Darstellung der Polizei mit zwei Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus Ebern gebracht und konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.
Nicht verwunderlich war, dass die meisten der anwesenden Personen einen erheblich alkoholisierten Eindruck machten. Bei einem Alkoholtest wurde festgestellt, dass die Mitfahrer im umgestürzten Pkw ausgiebig dem Alkohol zugesprochen hatten. Lediglich der Fahrer des Pkw war vollkommen nüchtern.