Der Vorsitzende des Rechungsprüfungsausschusses, Gemeinderat Gerald Löffler, gab bei der Gemeinderatssitzung am Dienstag das Ergebnis der örtlichen Prüfung für die Jahresrechnung 2015 bekannt. Der Gesamthaushalt 2015 schloss demnach mit einem Fehlbetrag in Höhe von 679598,10 Euro, der im Haushaltjahr 2016 abgewickelt wurde. Der Gemeinderat stimmte der Feststellung der Jahresrechnung 2015 zu.
Weiter war das Gremium mit einer Erhöhung der Entschädigungssätze für Feuerwehrkommandanten einverstanden. Die Entschädigung bemisst sich nach den von der Feuerwehr im Einsatzdienst verwendeten Fahrzeuge. Für die Hochstadter Kommandanten erhöht sich die monatliche Entschädigung um 2,35 Prozent auf 81,30 Euro. Dasselbe soll künftig auch der Gerätewart erhalten.
Ebenfalls genehmigt wurde ein Antrag der FF Burgstall, die zwei Schutzanzüge, zwei Paar Stiefel, zehn Paar Schutzhandschuhe sowie zwei Funkgeräte anschaffte. Die Kosten in Höhe von etwa 1500 Euro werden in den Haushalt 2018 aufgenommen.
Bürgermeister Thomas Kneipp gab bekannt, dass die VG Hochstadt-Marktzeuln ihr Angebot im Bürgerserviceportal um den Fachdienst "Wasserzähler" erweitert hat. Dies ermöglicht den Bürgern, erstmals für das Kalenderjahr 2017 den Wasserzählerstand online melden zu können. Dies spare Zeit und Kosten.
Eine Bürgersprechstunde über schnelles Internet bietet die Telekom am morgigen Freitag, 17. November, von 15 bis 19 Uhr im Foyer des Rathauses an.