"Die Freude wählen" - unter diesem Motto steht die Ausstellung mit Skulpturen und Texten von Cornelia Grzywa, die am vergangenen Wochenende im Röttenbacher Franziskushaus eröffnet wurde. Die mit sehr stimmungsvollen Lichtinstallationen präsentierten 25 Holzskulpturen sollen die Besucher zum Nachdenken über Glaubens- und Lebensthemen einladen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die im Allgäu lebende Künstlerin erzählte bei der Vernissage aus ihrem Leben, dass für sie der Glaube an Gott Quelle der Hoffnung und der Lebensfreude ist, gerade auch in dieser schwierigen Zeit. Pfarrerin Ulrike Lorentz betonte, dass der von der Künstlerin gewählte Titel "Die Freude wählen" in der aktuellen Krise provokant klinge, aber auch an die innere Freiheit des Menschen erinnere, sich nicht allein von Krisen und Ängsten bestimmen zu lassen, sondern immer wieder den Blick auf das Positive zu richten, und genau dazu lüden die ausdrucksstarken Skulpturen den Betrachter ein. Die Franziskusband untermalte dazu die Vernissage mit fröhlichen Gospels und jazzigen Klängen.

Die Skulpturen, die die Künstlerin mit verschiedenen Sägetechniken fertigt, beschäftigen sich mit existenziellen Themen, biblischen Geschichten, mit den Festen des Kirchenjahres und mit dem Leben und der Person des Franziskus. Für diese Jubiläumsausstellung zum 25. Geburtstag des Franziskushauses hat die Künstlerin extra einen sechsteiligen Franziskuszyklus geschaffen. Auch als Autorin ist die Allgäuerin tätig. Zu jeder Skulptur kann sich der Besucher zusätzlich durch einen kurzen Text inspirieren lassen.

Die Ausstellung im Franziskushaus, die bis zum 15. November dauert, ist immer von Freitag bis Sonntag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Führungen können zusätzlich vereinbart werden. Veranstaltungen zur Ausstellung finden sich unter www.hemhofen-evangelisch.de.