Die Vorbereitungen für das 24-Stunden-Schwimmen des DLRG-Kreisverbands Kronach am 11. und 12. Oktober im Erlebnisbad "Crana Mare" laufen auf Hochtouren. Zum neunten Mal richten die Aktiven die Großveranstaltung mit Stadt und Stadtwerken aus.

Bei dem Wettbewerb muss natürlich niemand 24 Stunden im Wasser bleiben. Vielmehr können die Teilnehmer von Freitag, 11. Oktober, 17 Uhr, bis Samstag, 12. Oktober, 17 Uhr, so lange und so oft schwimmen wie sie möchten und dazwischen beliebig lange Pausen einlegen.

Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Es genügt, einfach vorbeizukommen und sich im Eingangsbereich des "Crana Mare" registrieren zu lassen. Man kann jederzeit in das Geschehen einsteigen.

Es ist auch nicht nötig, die komplette Zeit im Bad zu bleiben. So kann man am Freitag die ersten Meter zurücklegen und im Laufe des Samstags wiederkommen, um seine persönliche Schwimmleistung weiter auszubauen.

Der Spaß steht im Vordergrund

Bestimmt gibt es aber auch dieses Jahr genügend ambitionierte Schwimmer, die die ganze Nacht hindurch Meter sammeln werden. Langweilig wird ihnen dabei bestimmt nicht werden, denn für Spaß und gute Unterhaltung bei toller Musik ist gesorgt. Das Küchenteam der DLRG und der Badekiosk sorgen für das leibliche Wohl.

Zuschauer dürfen einfach so vorbeikommen, die Schwimmer anfeuern und sich stärken.

Die Erfassung der Teilnehmerdaten und der Schwimmleistung erfolgt elektronisch, so dass Zwischenstände in den einzelnen Kategorien und Altersklassen stets aktuell abgefragt und angezeigt werden können.

Was aber am wichtigsten ist: Der Spaßfaktor steht bei allem sportlichen Ehrgeiz im Mittelpunkt. Das 24-Stunden-Schwimmen ist als Veranstaltung für alle Generationen gedacht. Die Schwimmart kann beliebig gewählt und abgewechselt werden. Jeder Einzelschwimmer kann zusätzlich an einer Gruppenwertung teilnehmen, wenn er für einen Verein oder ähnliche Gruppierungen startet. Eine Familienwertung gibt es ebenso, und für die Schule mit den meisten Aktiven winkt sogar ein Sonderpokal.

Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Wer eine bestimmte Strecke zurückgelegt hat, wird mit einer Medaille geehrt. Ab 1050 Metern winkt Bronze, ab 2050 Metern Silber, und wer mehr als 3030 Meter schafft, darf sich über Gold freuen.

Am Samstag, 12. Oktober, gegen 17.30 Uhr findet die große Siegerehrung statt. Pokale stehen für den ältesten und jüngsten Teilnehmer sowie für die Familie und Gruppe mit der größten zusammengerechneten Schwimmstrecke bereit. Gestaffelt nach Altersklassen werden auch die ausdauerndsten Schwimmer geehrt. red