Ködnitz — Die Telekom Deutschland GmbH wird die restliche Breitbandversorgung im Gemeindebereich Ködnitz vornehmen. Diesen Beschluss fasste der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Betroffen sind neben Kauerndorf, Ebersbach und Ködnitz auch die Rangenortschaften Tennach, Maierhof, Hauenreuth, Spitzeichen und Pinsenhof.
Die geschäftsleitende Beamtin der Verwaltungemeinschaft Trebgast, Karin Holzbecher, erläuterte in ihrer Eigenschaft als Breitbandpatin das weitere Vorgehen. Das Gesamtpaket der Telekom beläuft sich auf 654 248 Euro, darauf erhält die Gemeinde eine Förderung vom Freistaat Bayern über 580 723 Euro, so dass die Gemeinde am Ende für den kompletten VDSL-Ausbau mit 30 bis 50 Mbit/s noch Eigenmittel von 64 524 Euro schultern muss.
Insgesamt werden knapp 8000 Meter Erdkabel verlegt, davon knapp 2000 Meter in befestigten Straßenbereichen. An Glasfaserkabel werden 9375 Meter eingezogen.
Wie die Breitbandpatin weiter mitteilte, wird es im Mai dieses Jahres zur Vertragsunterzeichnung zwischen der Gemeinde und Telekom kommen. Innerhalb von zwölf Monaten ist dann bauliche Umsetzung geplant, so dass die Breitbandversorgung, die von Ebersbach aus erfolgt, im Juni 2015 in der Gemeinde Ködnitz abgeschlossen sein müsste. Rei.