Die Kurven werden geringfügig begradigt und die Fahrbahnbreite auf sechseinhalb Meter verbreitert. Alle Entwässerungsgräben müssen bis zur Autobahn abzudichten werden.
Michael Dotterweich vom Fachbereich Kreiseigener Tiefbau bedauerte es, dass bei dieser Maßnahme ein begleitender Geh- und Fahrradweg nicht umgesetzt werden kann. Der dazu nötige Grunderwerb war nicht möglich. Die Kosten werden auf ca. 1,5 Millionen Euro geschätzt, wobei Fördermittel nach dem Bayerisches Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (BayGVFG) zu erwarten sind. Ende Oktober 2015 soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein. Eine Umleitung über Altendorf/Neuses ist ausgeschildert.