In Herzogenaurach griff die Polizei am Donnerstagnachmittag fünf mutmaßliche Flüchtlinge auf. Die fünf minderjährigen Männer hatten sich zuvor im Laderaum eines Lkws aufgehalten.

Kurz nach 14 Uhr meldeten Arbeiter einer Baustelle in der Hinteren Gasse, dass fünf junge Männer aus einem Lkw geklettert seien, mit dem dort eine Anlieferung gemacht wurde. Bei einer Fahndung griff eine Streife der Polizei-Inspektion Herzogenaurach die fünf Männer etwa 30 Minuten später in der Ohmstraße auf. Bei einer ersten Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei ihnen mutmaßlich um minderjährige Flüchtlinge handelt, die aus Afghanistan stammen. Die Beamten nahmen die fünf jungen Männer in Gewahrsam und brachten sie in einer Aufnahme-Einrichtung in Zirndorf (Landkreis Fürth) unter. Die Klärung der Umstände ihrer Einreise beziehungsweise Einschleusung ist nun Aufgabe des zuständigen Fachkommissariats bei der Nürnberger Kriminalpolizei.