Als sich Bürgermeister Holger Bezold (FW) mit Stefanie Gandt, einer Dormitzer Bürgerin, die sich auch als Gemeindienstbeauftragte beim Rotary Club Erlangen-Ohm engagiert, unterhielt, kamen sie auf die Aktion "Insektenhotel" des Rotary Clubs Erlangen in Zusammenarbeit mit den Barmherzigen Brüdern Gremsdorf zu sprechen. Im Verlauf der Unterhaltung war auch das Trafohaus, das bisher mit Nistkästen ausgestattet wurde, Thema und man freute sich, dass mit kleinen Beiträgen Großes für den Natur- und Artenschutz geleistet werden kann. Dadurch kam die Frage auf, ob Interesse bestünde, auch im Gemeindegebiet von Dormitz Insektenhotels aufzustellen.

So fertigten die Werkstätten der Barmherzigen Brüder Gremsdorf zwei weitere Insektenhotels. Diese spendete der Rotary Club Erlangen-Ohm der Gemeinde für die Standorte beim Skatepark und am Blühbeet in der Schwabachstraße.

Bürgermeister Bezold freut sich, dass mit dieser Aktion gleich zwei Projekte unterstützt werden konnten, nämlich der Schwerpunkt Natur- und Umweltschutz und die Arbeit der Barmherzigen Brüder, die Menschen mit Behinderungen wertvolle Beschäftigung bieten. Alle Dormitzer, vor allem die Schul- und Kindergartenkinder, haben nun die Möglichkeit aus nächster Nähe Insekten zu beobachten und viel über deren Leben und den Einfluss zu lernen. Somit erfüllen die Insektenhotels noch einen wichtigen Bildungsauftrag bei uns vor Ort. Bürgermeister Holger Bezold dankte dem Rotary Club Erlangen-Ohm ganz für sein Engagement sowie für die großzügige Spende der beiden Insektenhotels. red