Seniorenzentrum auf Platz 3 der Besten

Das Forchheimer Seniorenzentrum Johann H. Wichern der Diakonie Bamberg-Forchheim wurde deutschlandweit mit dem dritten Platz beim Wettbewerb "Great Place To Work 2016" in der Kategorie Pflege ausgezeichnet. Prämiert wurden Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, die aus Sicht ihrer Mitarbeiter eine besonders vertrauenswürdige, wertschätzende und attraktive Arbeitsplatzkultur aufweisen.
Bei der Preisübergabe in Köln freuten sich Hausleiter Jochen Misof und Pflegedienstleiter Stefan Weiß sehr über die Anerkennung für das Forchheimer Seniorenzentrum. Vorangegangen war eine anonyme Befragung der 40 Mitarbeitenden im Wichernhaus zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Vertrauen in der Zusammenarbeit, Identifikation, Teamgeist, berufliche Entwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. "Dass über 90 Prozent unserer Mitarbeitenden sich mit uns als Arbeitgeber sehr wohlfühlen und jederzeit wieder bei uns anfangen würden, ist großartig", sagt Jochen Misof.
Die Jury überzeugte zudem der verlässlich gestaltete Dienstplan, das Wunschbuch für die Mitarbeitenden, und die Veranstaltungen für das Team.
Insgesamt nahmen 191 Gesundheits- und Sozialeinrichtungen teil.
Ute Nickel
Dem Gesangverein glückt der Spagat

Der Vorsitzenden Andrea Blank wurde ein geglückter Spagat zwischen den Gesangvereinen Dobenreuth und Pinzberg bescheinigt. Gemeinsame Auftritte und getrennte Einzelveranstaltungen fordern nicht nur den Chorleiter Alexander Ezhelev heraus, sondern auch großzügige Aushilfe durch den Ersatzchorleiter Bernhard Betz.
Chorproben wechselweise in Dobenreuth und Pinzberg setzen das aktive Mitwirken der Sänger und Sängerinnen voraus. Die eventuelle Gründung eines gemeinsamen Kinderchores bedingte eine Satzungsänderung in Dobenreuth.
Ein erstmalig gemeinsamer Jahresgottesdienst mit der FFW Dobenreuth mit musikalischem Frühschoppen im Gemeinschaftshaus waren der Beweis dafür, dass Vereine in kleinen Ortschaften durch Zusammenrücken überlebensfähig sind.
Michael Knörlein, Vorsitzender der Sängergruppe Forchheim-Ost, nahm die Ehrung für zehn Jahre Singen bei Luise Beck vor. Für passive Mitgliedschaft wurden geehrt: Marion Turnwald und Josef Hofmann für 25 Jahre, Anton Dennerlein für 50 Jahre, Alfred Hack und Rudi Stein für 60 Jahre.
Als Höhepunkt des 120. Jubiläumsjahres des Gesangvereins Liederkarnz Dobenreuth ist eine Sommerserenade am 2. Juli gemeinsam mit befreundeten Chören geplant.
Andrea Blank