Abgabe von Butter
und Eiern

Morgen Freitag, 3. August 1917, wird gegen Abgabe der Buttermarke B 90 Gramm Butter und gegen Abgabe der Eiermarke 1 Ei ausgegeben.
(Stadtmagistrat: Rechtskundiger Bürgermeister Reinhard, Forchheim, 2. August)
Dank- und Bittgottesdienste

Durch allerhöchste Entschließung zu Beginn des 4. Kriegsjahres werden am Sonntag, 5. August, in der katholischen und evangelischen Stadtpfarrkirche von Forchheim Dank- und Bittgottesdienste abgehalten. Der Gottesdienst beginnt in der katholischen Kirche um 8 Uhr, in der evangelischen Kirche um 10 Uhr. Vorstehendes wird in einer hohen Regierungserklärung zur Kenntnis gebracht.
(Reinhard, Bürgermeister)
Kartoffelwache wegen Felddiebstählen

Die Felddiebstähle, besonders von Kartoffeln, in der Gemeindeflur von Buckenhofen sind sprunghaft angestiegen. So wurde Vorgestern Nacht einem hiesigen Landwirt aus seinem Acker unmittelbar am Dorfrand nahezu 90 Kartoffelstöcke ausgerissen und die Früchte gestohlen. Aus diesem Anlass wurde eine Nachtwache auf den Feldern von 6 Männern eingerichtet, die strenge Wacht halten wird.
(Buckenhofen, 7. August)
Hohe Erzeugerpreise
für Obst und Gemüse

Es besteht in der Bevölkerung von Forchheim teilweise die Meinung, als ob die Erzeugerpreise für Obst und Gemüse, welche teilweise ziemlich hoch sind, von Stadtmagistrat festgesetzt werden, und es wird vielfach darüber geklagt, dass sie zu hoch angesetzt sind. Zur allgemeinen Aufklärung diene zur Kenntnis, dass die Erzeugerpreise von der bayerischen Landesstelle für Obst und Gemüse festgesetzt werden und der Stadtmagistrat darauf keinen Einfluss hat.
(Der BürgermeisterForchheim, 7. August)

Tapferer Offizier
aus Buckenhofen

Der bereits mit dem Eisernen Kreuz 2. Klasse und dem bayerischen Militärkreuz 1. Klasse dekorierte Vizefeldwebel Georg Barthelmann aus Buckenhofen, Sohn des Landwirts Kaspar Barthelmann, wurde wegen seiner pflichttreuen Haltung und aufopfernder Hingebung vor dem Feinde zum Leutnant befördert. Barthelmann steht seit 1915 ununterbrochen im Felde und kämpfte schon auf den Schlachtfeldern in Frankreich und Russland. Dem jungen und tapferen Offizier herzlichsten Glückwunsch und glückliche Heimkehr!
(Buckenhofen, 8. August)
Glocken in Kirchenbirkig verschwunden

Die Abnahme der beschlagnahmten Glocken von der Kirche in Kirchenbirkig ging glatt vonstatten. Als aber am anderen Tag das Fuhrwerk zum Aufladen erschien, waren diese wie auch schon in anderen Kirchengemeinden verschwunden. Bisher fehlt von ihnen jede Spur.
(Kirchenbirkig, 10. August)
Tödlicher Unfall am Bahnhof Forchheim

Gestern in der Frühe wurde beim Abladen von Baumstämmen auf dem Forchheimer Bahnhof der verheiratete Holzarbeiter Johann Siebenhaar von einem Baumstamm erfasst, der ihm das Genick abdrückte, worauf sofort der Tod eintrat. Siebenhaar hinterlässt Frau und Kind.
(Forchheim, 17. August)
Der Krieg verschlingt
die Besten

Wiederum verschlang der gewaltige Krieg einen der Besten aus unserer Gemeinde Buckenhofen. Im schweren Kampfe an der russischen Grenze wurde der Leutnant Georg Barthelmann von zwei russischen Kugeln schwer getroffen und erlag im Feldlazarett seinen Verletzungen. Die Treue für sein deutsches Vaterland hat er mit seinem Herzblut besiegelt. Den trostlosen Eltern und Geschwistern wendet sich allseits warme Anteilnahme zu.
(Buckenhofen, 17. August)
Königsbesuch
in Forchheim?

Die Vorstände der beiden städtischen Kollegien von Bamberg wurden vergangene Woche von König Ludwig zu einer Audienz empfangen und haben die Zusage eines Königsbesuches in nächster Zeit erhalten. Der König wird mit den Prinzessinnen auch die Städte Bayreuth und Hof, Kulmbach und Lichtenfels sowie Forchheim besuchen. Die Reise des Königs war bereits 1914 zugesagt, doch wegen des Kriegsausbruches abgesagt worden. König Ludwig will deshalb sein damaliges Versprechen einlösen.
(Forchheim, 21. August)
Beschaffung von Gemüsesamen schwierig

Die Beschaffung von Gemüsesamen wird im kommenden Frühjahr auf große Schwierigkeiten stoßen. Im Interesse der Volksernährung wird es sich deshalb sehr zweckmäßig erweisen, dass jeder Gartenbesitzer nach Möglichkeit seinen Bedarf an Gemüsesamen für das Frühjahr 1918 selbst erzeugt.
(Forchheim, 28. August)
Der König kommt
nach Forchheim

Betreff der Reise seiner Majestät des Königs: Seine Majestät der König Ludwig von Bayern wird gelegentlich auf seiner Fahrt von Nürnberg nach Bamberg am 4. September dieses Jahres vormittags um 8.23 Uhr am Bahnhof in Forchheim Begrüßungsaufenthalt nehmen. Die geehrte Einwohnerschaft von Forchheim wird aus Anlass dieses freudigen Ereignisses aufgefordert, am 4. September ihre Häuser festlich zu beflaggen.
(Stadtmagistrat: Munsch, Forchheim, 30. August)



Textzusammenstellung:
Rainer Kestler Stadtarchiv Forchheim