Auf ein erfolgreiches Jahr blickt die Firma Dörnhöfer Stahl-Metallbau zurück, viele große Projekte in ganz Deutschland konnten realisiert werden. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, ist das Unternehmen überregional tätig, um große Fassadenkonstruktionen zu planen, zu fertigen und zu montieren. Zu den Kunden zählen neben Versicherungen, Banken und Industrie auch viele öffentliche Auftraggeber.

Besonders erfreut ist man, dass auch in Kulmbach viele Auftraggeber die Leistung des Unternehmens schätzen. Dazu zählten das Klinikum sowie die Stadt und der Landkreis Kulmbach. Um solche qualitativ hochwertigen Arbeiten realisieren zu können, ist es wichtig, auf sehr gute Fachkräfte zugreifen zu können. Gerade hier hat Dörnhöfer Mitarbeiter, die in den Bereichen Technik, Fertigung und Montage erstklassige handwerkliche Leistungen erbringen.

Da coronabedingt wieder kein Jahresabschluss im Betrieb gefeiert werden konnte, wurden langjährige Mitarbeiter im kleinen Kreis geehrt.

In den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet wurden

Frank Hartenstein, Ursula Ströhlein, Reiner Lindner und Gerhard Münch.

Die Firma Dörnhöfer ist der größte Ausbildungsbetrieb in der Region für das Metallbauhandwerk. Interessierte Jugendliche können jederzeit vorbeikommen und sich informieren oder ein Praktikum absolvieren. Nähere Infos auch unter www.doernhoefer.de.

Dass sich das Unternehmen auch sozial engagiert, zeigt auch die Tatsache, dass jedes Jahr neben vielen kleinen Zuwendungen an Vereine und Institutionen auch Spenden an "Ärzte ohne Grenzen", das BRK oder die Geschwister-Gummi-Stiftung gehen.

Trotz der stark gestiegenen Energie- und Materialkosten kann die Firma optimistisch in die Zukunft blicken, die Auftragsbücher sind sehr gut gefüllt und die Arbeitsplätze gesichert. Auch sollen 2022 wieder Investitionen in den Standort getätigt und das 130-jährige Bestehen gefeiert werden. red