In der Pfarrkirche St. Michael in Neunkirchen am Brand findet am zweiten Adventssonntag, 8. Dezember, um 18 Uhr ein besonderer Gottesdienst statt: Alle Vertreter der Pfarrgemeinderäte und Kirchenverwaltungen, alle Pfarrer und Hauptamtlichen kommen zu einem Auftaktgottesdienst des neuen Seelsorgebereiches Neubau zusammen.

Der Weiler Neubau zwischen Schellenberg und Etlaswind ist der Namensgeber des Seelsorgebereichs: Auf das Kleine schauen, etwas Neues bauen und dabei auf Gott vertrauen, das soll ausgedrückt werden.

Drei bisher eigenständige Seelsorgebereiche wurden zusammengeführt. Dabei gab es Widerstände, Ängste und Fragen. Der Seelsorgebereich Neubau umfasst die Pfarreien Effeltrich mit Gaiganz, Poxdorf, Langensendelbach mit Marloffstein und Bräuningshof, Weißenohe mit Gräfenberg, Stöckach-Forth, Eckenhaid, Dormitz mit Kleinsendelbach, Hetzles und Neunkirchen am Brand mit Großenbuch, Rödlas und Rosenbach.

In diesem Gebiet werden laut Pressemitteilung des Seelsorgebereichs das Pastoralteam und der Seelsorgebereichsrat "verstärkt zusammenarbeiten und auch weiterhin versuchen, Gottes frohe Botschaft den Menschen zu verkünden". Mit diesem Gottesdienst soll ein Neuanfang gesetzt werden. red