Am ersten Spieltag in der Basketball-Liga ProB erwarten die Baunach Young Pikes in ihrer neuen Halle, dem Basketball Center Hauptsmoor, am Samstag (19 Uhr) mit den Baskets Speyer gleich einen schweren Gegner in Strullendorf. Die Gäste hatten nach der Meisterschaft in der Regionalliga Südwest und dem damit verbundenen Aufstieg nicht allzu viel Zeit ihren Erfolg zu genießen, denn neben den vereinsinternen Strukturen und Abläufen musste auch der Kader für die neue Saison an die höhere Spielklasse angepasst werden.

Dabei setzte Coach Carl Mbassa auf Kontinuität. Es gelang ihm, das deutsche Grundgerüst aus Topscorer Albert Kuppe, Tim Schwartz und Dmitrij Kreis von einem Verbleib zu überzeugen. Alle drei verfügen bereits über mehrere Jahre Erfahrung in der Bundesliga (Braunschweig) bzw. in der ProA (Heidelberg, Karlsruhe).

Auch die beiden spanischen Aufstiegshelden Jordi Salto Sabate und Michael "Mitch" Acosta Marte verlängerten ihre Verträge bei den BIS Baskets. Dabei geht der Lenker der Mannschaft und Publikumsliebling Jordi Salto Sabate bereits in seine vierte Saison, während Acosta, ein Spanier mit dominikanischem Hintergrund, die meisten Rebounds in der abgelaufenen Saison holte.

Zwei Center verpflichtet

Mit DJ Woodmore blieb ein weiterer Baustein des Erfolges erhalten. Der US-Amerikaner kennt die ProB bereits, denn er stand schon im Kader, als die Speyerer das letzte Mal im Bundesligabasketball aktiv waren, bevor sie am Ende der Saison 2015/16 den Gang in die Regionalliga Südwest antreten mussten. Mit dem 2,07 Meter großen Adrian Lind, der für Nördlingen, Karlsruhe und Tübingen höherklassig aktiv war, und mit David Aichele wurden zwei gelernte Center verpflichtet. Der 2,12-Meter-Mann Aichele kam vom Zweitligisten MLP Academics Heidelberg in die Pfalz und war von der U15 bis zur U18 Bestandteil der Jugendnationalmannschaft.

Der Baunacher Coach Mario Dugandzic schätzt die Gästetruppe als einen der Aufstiegsfavoriten ein: "Das ist eine sehr erfahrene Mannschaft, vor allem die deutschen Leistungsträger Schwarz, Kreis und Kuppe, die alle werfen können und das Spiel verstehen. Dazu kommen zwei Spanier, die in meinen Augen viel Spielwitz haben und dann noch der Amerikaner Woodmore, ein Scorer und Athlet. Das ist eine eingespielte Truppe, auch eine erfahrene Truppe auf den deutschen und auf den Importpositionen, die wissen, wie man gewinnt. Auf uns kommt eine sehr harte Aufgabe zu."

Fehlen wird ihm in dieser Auftaktpartie neben dem Langzeitverletzten Kay Bruhnke auf jeden Fall der erkrankte Daniel Keppeler. Für Jekabs Beck, der in dieser Woche wieder mit dem Training begonnen hat, dürfte ein Einsatz wohl zu früh kommen. Dagegen wird Mateo Seric, der zuletzt beim Vorbereitungsturnier von Brose Bamberg in Bayreuth positiv überraschte, voraussichtlich im Kader stehen. red