Anja Gebhardt wird erneut als Bürgermeisterin auf der SPD-Liste kandidieren. Standing Ovations gab es für den Gitarristen Lukas Erlwein (13), der die SPD-Auftaktversammlung für die Kommunalwahl am 15. März 2020 musikalisch umrahmte.

Fraktionssprecher Laurenz Kuhmann freute sich über die vielen neuen Gesichter im gut besuchten Brieftaubenheim und hieß zahlreiche an der Kommunalpolitik interessierte junge Bürger willkommen. Die Liste der SPD-Leistungen seit 2008 im Kirchehrenbacher Gemeindeparlament sei sehr umfangreich. Die Politik der SPD-Bürgergemeinschaft charakterisierte er als sehr effizient und stets auf eine wirtschaftliche und sparsame Gemeindepolitik ausgerichtet.

Werbung für Gemeindepolitik

Bürgermeisterin Anja Gebhardt meinte "Mit der SPD wurde seit 2008 ein positiver Klimawandel in der Dorfpolitik Kirchehrenbachs herbeigeführt." Die Bürgermeisterin sieht die bevorstehende Zeit bis zum 15. März nicht als Wahlkampf, sondern als Wahlwerbung für eine zukunftsorientierte Gemeindepolitik. Es gehe ihr um Sicherheit für Jung und Alt, um ein Füreinander und Miteinander, wobei die Bedürfnisse aller Bürger im Mittelpunkt der Politik stehen müssten. Ihre Zielsetzung sei ein weiterhin friedvolles, fränkisches Dorfleben, wie es seit 2008 die Gemeindepolitik präge.

Die Bürgermeisterin nannte als Brennpunkte der zukünftigen Dorfpolitik die Bereiche Schulsanierung, Verwendung des Hallenbad- und Grundschulgebäudes, Erweiterung der Kindertagesstätte, Umbruch des Waldes, Trinkwasserversorgung, Friedhofsgestaltung, Jugendraum, Gemeindestraßen-Kataster, Seniorentagesstätte und anderes mehr. "Eine bereits in Auftrag gegebene Sozialraumanalyse soll Aufschluss geben über die Bedürfnisse und Notwendigkeiten der stetig wachsenden Zahl unserer Seniorinnen und Senioren", erklärte Gebhardt.

Arbeitskreise

Gemeinderat Rainer Gebhardt zeigte die vielfältigen Möglichkeiten auf, um sich in der SPD-Bürgergemeinschaft für eine erfolgreiche Dorfpolitik einzubringen. Dies seien die Arbeitskreise Verkehr, Energie, Soziales und Öffentlichkeitsarbeit. "Da muss man auch nicht Mitglied der SPD sein", meinte er.

Im Detail informierte er über den bevorstehenden, umfangreichen Terminplan und erläuterte die Arbeitsschwerpunkte für die Wahlwerbung bis zum Wahltag.

In der persönlichen Vorstellungsrunde verschiedener Erstwähler und junger Erwachsener wurde deutlich, was aus deren Sicht für die Zukunft des Dorfes wichtig sei und welche Schwerpunkte zur Mobilität, Lebensqualität und digitalen Zukunft von der nachkommenden Generation von einer zukunftsorientierten Politik erwartet würden. Spontan sagten sie zu, auf der Liste der SPD-Bürgergemeinschaft für den Gemeinderat zu kandidieren.

Talentierter Gitarrist

Anja Gebhardt erklärte, sie sei ein Fan des talentierten Gitarristen Lukas Erlwein, der mit seinen Eltern Silvia und Dirk in Poppendorf lebt und die siebte Klasse der Realschule Forchheim besucht. Sein Uropa Franz Pleyer schenkte ihm zum siebten Geburtstag eine Gitarre, die er inzwischen täglich begeisternd spielt. Rock und Pop sind seine Lieblingsmusik.

Lukas Erlwein begeisterte alle Anwesenden in dieser Auftaktversammlung zur Kommunalwahl. Sein Berufsziel: Profimusiker. Siegfried Adami