Die erste Tischtennis-Mannschaft des TV Marktleugast hat nun doch noch den Durchmarsch von der 1. Kreisliga Bayreuth/Kulmbach durch die 3. Bezirksliga Bayreuth/Fichtelgebirge in die 2. Bezirksliga Ost geschafft. Das Team war zwar in der Aufstiegsrelegation gescheitert, steigt nun aber am Grünen Tisch auf.
Der TV Marktleugast hatte sich vor der Saison durch zwei hochkarätige Neuzugänge verstärkt. So kehrte Karel Maly von den FT Naila als neuer Spitzenspieler zurück. Außerdem kam Klaus Kleszcz vom ATS Kulmbach als neue Nummer 5. Nicht nur aufgrund dieser Verstärkungen war das ausgegebene Saisonziel vor Saisonbeginn ein Platz im oberen Tabellendrittel.


Dreikampf um den Titel

Es entwickelte sich ein Dreikampf um die Meisterschaft zwischen dem TV Marktleugast, der TS Arzberg III, die in der Rückrunde allerdings ihre beiden Top-Spieler an die "Zweite" abgeben musste, und dem SV Holenbrunn. Die Holenbrunner hatten sich für die Rückrunde mit einem Bayernligaspieler verstärkt.
Zwar konnten die Marktleug aster dem Hinrunden-Ersten Arzberg mit einem 9:6-Heimsieg die erste Saisonniederlage beibringen, verloren dann aber mit 5:9 beim SV Holenbrunn und gaben zudem bei TTC Nagel mit einem unnötigen 8:8 Punkte ab. Am Ende reichte es für den TV mit 31:5 Zählern nur zu Platz 2 hinter dem punktgleichen Meister SV Holenbrunn, der aber das bessere Spielverhältnis aufwies.
In der Relegation mussten die Marktleugaster gegen den SV Rothenkirchen, den Vizemeister der 3. Bezirksliga Hof/Kronach, und denSV Berg als Relegationsplatzinhaber der 2. Bezirksliga Ost ran. Hier setzte sich der SV Rothenkirchen verdient durch und machte somit den Aufstieg in die 2. Bezirksliga Ost perfekt.


Mannschaften ziehen zurück

Die Marktleugaster planten bereits für eine weitere Saison in der 3. Bezirksliga. Dann kam aber völlig überraschend die Nachricht, dass die Frankenwälder durch den Rückzug einiger Mannschaften aus übergeordneten Spielklassen als Nachrücker doch noch aufsteigen dürfen und damit den Durchmarsch geschafft haben.
Im Spitzenpaarkreuz hatte Neuzugang Karel Maly mit 24:9 Einzelerfolgen die drittbeste Bilanz in der Liga. Karsten Freimuth war mit 22:11 Einzelerfolgen Viertbester aller im Spitzenpaarkreuz eingesetzten 33 Akteure der 3. Bezirksliga. Beide zusammen bilden mit insgesamt 46:20 Einzelerfolgen auch das zweitbeste Spitzenpaarkreuz in dieser Spielklasse.
Zur Aufstiegsmannschaft gehören ferner Günther Döring (18:12 Einzelerfolge), Frank Jeziorski (13:15), Klaus Kleszcz (18:8) und Marc Hartenberger (15:10).


Heimstärke das Plus

In den Doppeln glänzte die neuformierte Paarung Maly/Kleszcz mit 19:2 Saisonsiegen. Mit insgesamt 41:16 Erfolgen verfügte der TV Marktleugast über die wohl stärksten Doppel der Liga. Außerdem ist der TV in heimischer Halle eine Macht: Saisonübergreifend gewannen die Marktleugaster 20 Heimspiele.