Klar verteilt sind die Rollen, wenn der Spitzenreiter der Fußball-Kreisklasse Schweinfurt 3, TSV Kirchaich, beim noch sieglosen Aufsteiger SV Neuschleichach gastiert. Zweiter DJK Oberschwappach dürfte es gegen den Fünften RSV Unterschleichach da schon deutlich schwerer haben.
Nichts zu verlieren hat der zu Hause noch sieglose Aufsteiger SV Neuschleichach, wenn Topfavorit und Tabellenführer TSV Kirchaich seine Visitenkarte abgibt. Die Mannschaft von TSV-Spielertrainer Dinis Ribeiro dürfte nach ihrer deutlichen 0:11-Pokalklatsche vor wenigen Tagen mit mächtig Wut auflaufen und will in der Liga unter Beweis stellen, dass sie zu Recht an der Spitze steht. - Dass das "Zwischentief" endgültig überwunden ist, wollen die Spfr. Unterhohenried nach zuletzt zwei Siegen gegen Geusfeld und in Trossenfurt nun gegen den FC Sand III beweisen. Weil die Gäste jedoch erst eine ihre bisherigen sieben Partien verloren haben, ist aber mit hartnäckiger Gegenwehr zu rechnen. - Auf eine klare Angelegenheit hoffen die Zuschauer im Winkelberg-Stadion des TSV Westheim, wenn die SG Wülflingen/Haßfurt II gastiert. Bisher gelangen dem Aufsteiger in seinen Auswärtspartien erst drei Treffer und noch kein Zähler, weshalb der Kreisligaabsteiger auf den zweiten Heimsieg der Saison hoffen kann. - Den Abstand zu seinem Gegner auf einen Zähler verkürzen will der RSV Unterschleichach bei seinem Auftritt bei der DJK Oberschwappach. Die auswärts noch ungeschlagenen Gäste brauchen jedoch wohl dazu einen sehr guten Tag, schließlich haben DJK-Torjäger Christian Klug und seine Teamkollegen ihre letzten drei Heimspiele alle gewonnen und dabei elf Mal getroffen. - Auf eine Fortsetzung seiner Erfolgsserie hofft der zuletzt vier Mal in Folge siegreiche VfR Hermannsberg-Breitbrunn bei der DJK Dampfach II. Die Gastgeber, im eigenen "Sali"-Stadion erst einmal erfolgreich, wollen dagegen nach der 2:6-Klatsche in Unterschleichach den zweiten Heimsieg nacheinander einfahren. - Null Punkte und elf Gegentreffer am jüngsten Doppelspieltag haben sich für den SV Fatschenbrunn auch negativ in der Tabelle niedergeschlagen. Um nach dem durchaus ansehnlichen Saisonstart wieder in die Spur zu kommen, braucht er im Derby gegen den SC Trossenfurt-Tretzendorf, dessen Formkurve nach zuletzt zwei knappen 0:1-Niederlagen ebenfalls nach unten zeigt, wieder einmal einen Dreier.


Kreisklasse Schweinfurt 4

Nach der erneuten Abfuhr der SG Ermershausen/Schweinshaupten am Dienstag in Hesselbach und dem gleichzeitigen Dreier des TSV Forst II in Üchtelhausen sind die Mannen um Trainer Häußinger auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. So kommt es gegen den TSV Forst II zu einem "Kellerderby", in dem für die Gastgeber ein Dreier Pflicht ist. - Eine Spitzenbegegnung steigt bei der SG Üchtelhausen, wenn Tabellennachbar SC Maroldsweisach, der einen Punkt mehr auf dem Konto hat, zu Gast ist. Die Gastgeber mussten zuletzt eine überraschend deutliche 0:5-Niederlage in Forst quittieren und werden nichts unversucht lassen, um diese Scharte auszuwetzen. Da der SCM über ein 2:2 zu Hause gegen Schonungen nicht hinauskam, hat auch er etwas gutzumachen. - Durchaus zufrieden ist der TSV Burgpreppach mit dem bisherigen Saisonverlauf, da er nach acht Spieltagen weiterhin zu den engsten Verfolgern der Spitzenteams zählt. Auch beim VfB Humprechtshausen traut man den Mannen um den starken Spielertrainer Andre Stößlein einiges zu. rn/di