Die Tabelle der Kreisklasse 4 Kulmbach hat aktuell nur wenig Aussagekraft. Wegen vieler Ausfälle haben einige Teams vier Spiele weniger auf dem Konto als zum Beispiel Spitzenreiter TSV 08 Kulmbach. Sicher ist aber, dass Aufsteiger FC Neuenmarkt (2.) mit zwei Siegen nach der Winterpause deutlich seine Ambitionen auf einen Spitzenplatz unterstrichen hat.
Nun wollen die Neuenmarkter einen weiteren Verfolger auf Distanz halten. Bei Mitaufsteiger FC Ludwigschorgast (4.) soll am Sonntag (15 Uhr) der nächste Sieg folgen. Das Hinspiel gewann der FCN mit 2:1.
Bereits am Samstag (15 Uhr) will der TSV 08 Kulmbach seiner Favoritenrolle beim SSV Kasendorf II (12.) gerecht werden. Der TSV Neudrossenfeld III (6.), der seit vier Spielen nicht mehr verloren hat, tritt am Sonntag (15 Uhr) beim VfR Katschenreuth II (9.) an.
Der achtplatzierte SV Motschenbach empfängt am Sonntag (15 Uhr) Nachbar TSC Mainleus (7.) zum Derby. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft von Rene Wolf den Kreisliga-Absteiger überholen.


Kellerduell in Trebgast

Ein Duell zweier abstiegsgefährdeter Teams findet am Sonntag (14.30 Uhr) in Marktschorgast statt, wo der heimische ASV (11.) die zwei Punkte weniger aufweisende SG Rugendorf/Losau (13.) zu Gast hat. Die Spielgemeinschaft will mit einem Auswärtssieg den ersten Relegationsplatz verlassen. Am Sonntag (15 Uhr) gastiert der Vorletzte SSV Peesten bei Schlusslicht TSV Trebgast. Trebgast hilft nur ein Sieg, denn Peesten hat nicht nur einen Punkt mehr gesammelt als der TSV, sondern auch zwei Spiele weniger absolviert. Favorisiert ist am Sonntag (15 Uhr) der FC Oberland (3.) beim abstiegsgefährdeten TSV Harsdorf (14.). nd