Kulmbach — Das historische Badhaus im Oberhacken ist ein museales Kleinod mitten in der Kulmbacher Altstadt. Die obere Badstube, eine Büttnerwerkstatt und drei Räume zum bekannten Kulmbacher Maler Michel Weiß stehen interessierten Besuchern offen.
Mit künstlerischen und historischen Ausstellungen, Museumstagen, Lesungen, Theateraufführungen, den Kulmbacher Kulturnächten und mittlerweile über 6000 Besuchern pro Jahr hat sich das Haus zu einer kleinen, aber feinen "Kulturoase" entwickelt.

Regelmäßig geöffnet

Durch das Engagement von kunst- und kulturinteressierten Männern und Frauen kann das Badhaus regelmäßig geöffnet werden.
Seit 2011 übernehmen sie ehrenamtlich die Beaufsichtigung. Aus persönlichen Gründen mussten in diesem Jahr einige Personen ihr Ehrenamt niederlegen. So gibt es jetzt wieder für interessierte Personen die Gelegenheit, einmal im Monat die Aufsicht im Badhaus zu übernehmen.
Das Badhaus ist am Freitag, Samstag und Sonntag und an bestimmten Feiertagen jeweils von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Vor allem für den Samstag und Sonntag werden Aufsichten gesucht.

Einzigartiges Baudenkmal

Wem am Herzen liegt, dass das Badhaus, ein wirklich fast einzigartiges Baudenkmal in Deutschland, auch weiterhin zugänglich ist, der sollte sich bei der Kulturabteilung der Stadt Kulmbach melden.
Ansprechpartner dort ist Jürgen Treppner. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer 09221/940210 oder auch per E-Mail: juergen.treppner@stadt-kulmbach.de. red