17 500 Euro Sachschaden und zwei Verletzte ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Samstag um 11.20 Uhr auf der Hainbuche ereignet hat. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf der B 27 in Richtung Hammelburg. Vor Obereschenbach hielt er mit seinem Renault am rechten Fahrbahnrand an, um etwas nachzuschauen. Obwohl er an seinem Fahrzeug die Warnblinkanlage eingeschaltet hatte, erkannte das eine in gleiche Richtung fahrende 27-jährige Autofahrerin zu spät und fuhr mit ihrem VW auf den stehenden Pkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Autos in den Straßengraben geschleudert, wobei sich der Renault sogar noch überschlug. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen und begaben sich selbst zur Behandlung zum Arzt bzw. ins Krankenhaus. Die Fahrer organisierten selbst, dass ihre Pkw abgeschleppt wurden. Gegen die Unfallverursacherin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde gegen den Fahrer des Renault eingeleitet. Denn im Rahmen der Unfallaufnahme hatten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch festgestellt, der mit einem Wert von 1,2 Promille im Vortest bestätigt wurde. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. pol