Bamberg — In der zweiten Partie der Doppelrunde der Karambolbillard-Bezirksliga, Gruppe B, trat die zweite Mannschaft der TSG 05 Bamberg die Fahrt an die Isar zum Tabellenführer BC Landau an. Es setzte zwei 2:4-Niederlagen.
In einer nicht ganz sportlichen Atmosphäre und auf Tischen, die teilweise Löcher im Tuch hatten, sowie Banden, an denen die Bälle zum Teil nicht absprangen, hatten die TSGler große Probleme. Diesen Heimvorteil nutzten die Landauer dann auch aus. Manger und Günthner hatten deshalb gegen Bachmaier und Hubl in beiden Partien das Nachsehen, wobei Manger im Rückspiel knapp mit 71:75 verlor. Der Bamberger Popp bekam es mit dem erst zehnjährigen Landauer Nachwuchsspieler Aaron Bichler zu tun, der auch schon bei deutschen Jugendmeisterschaften aktiv war.
Im Hinspiel konnte der TSGler seine Erfahrung zum Ende der Partie ausspielen und gewann mit einem Punkt. Das Rückspiel verlief etwas klarer. Popp hielt seinen Gegner nach anfänglichem Rückstand auf Distanz. Mit einem 56:48 holte er zwei Punkte für die TSG. tg