Nur knapp mit dem Leben davongekommen ist ein junger Kater, der im Bereich von Eltingshausen von einem unbekannten Täter angeschossen worden ist. Am Samstag, 11. September, gegen 18 Uhr, schleppte sich das Tier (Farbe hell mit Fellzeichnung) nach Hause. Dort schrie es laut vor der Haustüre. Die Besitzerin des Tieres schaute daraufhin ihren Kater genauer an und bemerkte ein kleines Metallstück im Körper. Sofort fuhr sie ihm in eine Tierklinik, wo er mit einer Operation schließlich gerettet werden konnte.

Das Projektil, das sich in unmittelbarer Herznähe des Katers befand, hat einen Durchmesser von 4,5 Millimeter, berichtet die Polizei Bad Kissingen. Es handle sich um ein sogenanntes Diabolo, das unter anderem mit Luftgewehren abgeschossen werde. Die Polizei geht deshalb davon aus, dass jemand absichtlich auf den Kater geschossen hat. Die Besitzerin erstattete deshalb Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz.

Der junge Kater ist Freigänger und hat noch kein großes Gebiet zum Bestreifen. Deshalb vermutet die Polizei, dass der Kater in Eltingshausen verletzt wurde. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen, Tel.: 0971/714 90. pol