Der evangelische Nürnberger Stadtdekan Jürgen Körnlein stellt ab Donnerstag, 10. Oktober, bis Mitte Februar Gemälde und meditative Texte aus zum Thema "Gott. Die Suche - Mensch. Die Suche". Die Ausstellungseröffnung ist am 10. Oktober um 18 Uhr im Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz, Standort Ebermannstadt, Feuersteinstraße 2. Veranstalter ist die Fördergesellschaft Klinik Fränkische Schweiz.

Die Bilder von Jürgen Körnlein sind bunt und abstrakt: Silhouetten von Städten und Gesichtern sind erkennbar. Jürgen Körnlein hat erst spät vor rund zehn Jahren zur Malerei gefunden. Obwohl schon lange von den Bildern Rembrandts und den Impressionisten begeistert, brachten ihn erst die Expressionisten dazu, selbst zum Pinsel zu greifen. Als er einige selbst gemalte Bilder einer promovierten Kunsthistorikerin zeigte, bescheinigte diese ihm Talent und ermunterte ihn, die Gemälde auszustellen.

Wie der Titel der Ausstellung bereits zum Ausdruck bringt, widmet sich Körnleins Schaffen der Suche nach Gott und den Menschen sowie dem Sinn des Lebens an sich. Jedes Oeuvre vermittelt eine Botschaft, die mit meditativen Texten hervorgehoben wird.

Am Sonntag, 1. Dezember, findet außerdem ab 16 Uhr eine meditative Führung zu den Gemälden mit Jürgen Körnlein statt. red