Zu schnell auf Schnee unterwegs waren drei Autofahrer am Montagabend auf der Autobahn A 71. Und sie erhielten die Quittung in Form von hohem Sachschaden und einer verletzten Person. Alle waren Richtung Erfurt unterwegs.

In Mittelplanke geschleudert

Wie die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck berichtet, kam kurz vor 19 Uhr ein 29-jähriger Pkw-Fahrer bei Strahlungen auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und krachte in die Mittelschutzplanke. Mit seinem nicht mehr fahrbereiten Auto konnte er noch auf den Seitenstreifen rollen.

Einen Stunde später verlor noch ein 29-Jähriger auf Höhe von Maßbach die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte die mittlere Betongleitwand und rutschte danach quer über die Fahrbahn nach rechts in den Graben.

Kleintransporter mit Salto

Weiter im Stundentakt schleuderte um 21 Uhr ein Kleintransporter bei Geldersheim nach einem Überholvorgang nach rechts von der Fahrbahn. Das Fahrzeug kippte um, drehte sich und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Die 39-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Schweinfurt verletzte sich dabei leicht. Der Beifahrer blieb unverletzt. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 32 000 Euro. pol